Konzertbeschreibung

Kneipe live: Mondays On The Backporch

Bild Mondays On The Backporch -- eine Mülheimer Bluegrass-Band

Bluegrass ist eine der wichtigsten US-amerikanischen Volksmusikrichtungen und gehört zum breiten Genre der Country-Musik. Typischstes Merkmal ist die Instrumentierung, die heutzutage normalerweise aus Banjo, Fiddle, Mandoline, (Akustik-)Gitarre, Dobro und Kontrabass besteht. Die
Mandoline und Gitarre ersetzen dabei das Schlagzeug und erzeugen perkussive Chop-Schläge auf dem Offbeat. Die Harmonien im Gesang sind meistens eng in Terz- und Quint-Harmonien geführt.

Dabei wird abwechselnd die Strophe gesungen und das Soloinstrument gespielt. Spielt die Mandoline ein Solo, dann übernimmt die Fiddle oder das Banjo die Aufgabe der Chop-Schläge.

Anfänge
Der Bluegrass entstand zwischen 1937 und 1945 in den Bergen von Kentucky und Tennessee. Zu dieser Zeit experimentierte der Mandolinenspieler Bill Monroe mit Hillbilly- und Fiddle-Stücken,
angloamerikanischen Balladen, afroamerikanischer Tanzmusik und traditionellem Gospel-Harmoniegesang. Er formte daraus eine mit Swing- und Blueselementen angereicherte Form der
Country-Musik. Da Bluegrass zum großen Teil aus dem amerikanischen „Bible-Belt“ kommt, sind auch religiöse Texte stark vertreten. Viele Bluegrass- und Countrymusiker haben in der Kirche die Musik
und das Singen kennengelernt. Egal wie man weltanschaulich dazu steht -- diese Ausrichtung gehört einfach dazu

Die Band „Mondays on the Backporch“ existiert schon viele Jahre, wenn auch mit gewissen Fluktuationen in der Besetzung. Zur Zeit verfügt sie über vier Instrumente: Mandoline, Gitarre, Fiddle, Kontrabass. Viel Wert wird auf Satzgesang gelegt. Eine Reihe von Titeln, die die Band vorträgt,
sind reine a capella – Stücke, dreistimmig aufgebaut.